Maßnahmen im Überblick

Vielfalt leben von Ammersee bis Zugspitze

Details der Maßnahme

Schöpfungsspiritualität

„Biodiversität“, d.h. lebendige Vielfalt wird im christlichen Kontext als Geschenk, als Gabe verstanden, über die nicht allein der Mensch verfügen kann. Jede Gabe wird auch zur Aufgabe: innerhalb des Verbundprojekts Alpenflusslandschaften bringt sich das Katholische Kreisbildungswerk mit Maßnahmen und Angeboten ein, in denen ein verantwortungsvoller, christlich-ethischer Umgang mit der Schöpfung grundgelegt ist. Auf Dialog und Praxis ausgerichtete Angebote zu „Schöpfung und Biodiversität“ sensibilisieren und vermitteln eine wertschätzende Haltung für eine intakte und artenreiche Landschaft, die es zu bewahren und verantwortungsvoll zu nutzen gilt. In der Fortbildungsreihe „Urknall – und jetzt?“ für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren werden zunächst neben den Themeninhalten „Schöpfungsspiritualität, Nachhaltigkeit und Biodiversität“ auch Interessierte in der Region vernetzt; dazu wird weiteres Handlungspotential ermittelt. Aus und mit diesem Fundus an Erfahrungen werden Materialien erarbeitet, die als (fachliche) Anregung und Unterstützung des Themenbezugs „Spiritualität und Biodiversität“ eingesetzt werden können. Exemplarisch werden dazu auch Routen ausgewählt und ausgearbeitet, die in den Hotspot-Gebieten die Themenstellungen „Wildfluss“, „Artenreiche Landwirtschaft“ und „Schöpfung“ verbinden und konkret erfahrbar werden lassen.

Kategorie

Multiplikatoren und Entscheidungsträger

Flüsse

Allgemein

Partner

Katholische Kreisbildungswerk Garmisch-Patenkirchen


® Karl Wolf


Zurück

TOP