Maßnahmen im Überblick

Vielfalt leben von Ammersee bis Zugspitze

Details der Maßnahme

Reaktivierung der Ammeraue im Bereich des Schnalzwehres

Im Bereich des sogenannten Schnalzwehres an der Ammer bei Peiting soll die Ammeraue reaktiviert werden. Die Ausgangssituation und Umsetzung ist allerdings so komplex, dass die zu erwartenden Baukosten den finanziellen Rahmen des Hotspot Projektes übersteigt. Um diese für die Ammer, ihre Dynamik und Artenvielfalt sehr wichtige Maßnahme trotzdem anstoßen zu können, erstellt der WWF Deutschland eine ausführungsreife Planung mit den notwendigen Interessensabstimmungen, Vernetzungen, Beteiligungsprozessen und Genehmigungen. Projektpartner aus der Region sollen gemeinsam mit den anliegenden Gemeinden, den Bayerische Staatsforsten als Flächeneigentümer, dem Wasserwirtschaftsamt Weilheim und der Naturschutzverwaltung an einer Lösung arbeiten, die alle Interessen berücksichtigt. Die dadurch entstehende enge Zusammenarbeit stellt eine hervorragende Ausgangslage für die spätere Umsetzung der Maßnahme dar. Das langfristige Ziel ist, mehr als zehn Hektar Auenfläche mit Altwässern, Feuchtbiotopen und Auwald innerhalb der Ammerschlucht wieder an die natürliche Dynamik des Wildflusses anzubinden.

Kategorie

Arten- und Lebensraumschutz

Flüsse

Ammer

Partner

WWF Deutschland


® Fischer


Zurück

TOP