Neuigkeiten

Vielfalt leben von Ammersee bis Zugspitze

Big Jump – Aktionen für lebendige Flüsse


Am 08. Juli war es wieder soweit, überall in Europa wurde gesprungen, gebadet, informiert oder protestiert! Viele Menschen beteiligten sich mit feuchtfröhlichen Aktionen am europäischen Flussbadetag. Sie fordern saubere Seen und lebendige Flüsse, in denen wir Menschen, aber auch Tiere und Pflanzen sich pudelwohl fühlen können. Hier geht´s zu einem Video-Clip von der Aktion am Sylvensteinspeicher.

In der Vergangenheit wurden Flüsse massiv verändert, begradigt, verbaut und ihrer natürlichen Dynamik beraubt. Die Gründe dafür sind vielfältig: Energiegewinnung, Hochwasserschutz, Schifffahrt, Landwirtschaft und Siedlungsdruck. Aktuell gelten weniger als sieben Prozent der deutschen Flüsse als ökologisch intakt. Dies soll sich schnellstens verbessern! Gemäß der europäischen Wasserrahmenrichtlinie haben sich alle EU-Mitgliedsstaaten verpflichtet, dass sich ihre Flüsse bis 2027 wieder ihrem natürlichen Zustand annähern sollen. Es gibt also noch sehr viel zu tun!

 

Mit Aktionen am Lech (Lido, Schongau), an der Ammer (Kalkofensteg) und an der Isar (Sylvensteinspeicher) zeigen auch die Menschen in Oberbayern, dass ihnen der Zustand der Gewässer nicht egal ist. Sie fordern, dass die Anstrengungen zum Schutz und zur Renaturierung der Gewässer weiter intensiviert werden, für naturnahe Flusslandschaften!

 

Mehr Informationen zum europäischen Wasserschutz gibt es hier.


Zurück

TOP