Neuigkeiten

Vielfalt leben von Ammersee bis Zugspitze

Exkursion der Bayerischen Staatsforsten und des WWF in der Projektregion


Bei eisigen Temperaturen aber herrlich verschneiter Landschaft trafen sich am 2. März 2018 Vorstände und Mitarbeiter der Bayerischen Staatsforsten und des WWF an der Ammer. Vom Kalkofensteg bis zur Schnalzhütte wurde die Zusammensetzung und die Bewirtschaftung verschiedener flussnaher Waldökosysteme näher angeschaut und die potentielle Entwicklung durch die Renaturierung der Schnalzaue besprochen.

 

Die Entwicklung hin zu mehr Dynamik der Ammer begeisterte die Exkursionsteilnehmer und stand im Zentrum der angeregten Diskussionen um die bedeutende Renaturierung für diesen Alpenfluss. Die enge und sehr fruchtbare Zusammenarbeit zwischen dem Wasserwirtschaftsamt Weilheim, den Bayerischen Staatsforsten und dem WWF wurde als sehr positiv bewertet. Sie war ausschlaggebend dafür, dass diese Maßnahme des Hotspotprojektes Alpenflusslandschaften durch die Regierung von Oberbayern genehmigt und deren Umsetzung zugesichert wurde.

 

Im Anschluss an die Exkursion am Fluss fanden die Exkursionsteilnehmer in der vorgeheizten Schnalzhütte eine gemütliche Atmosphäre vor, genossen kulinarische Köstlichkeiten und fanden Muße für einen interessanten Austausch zu verschiedenen Themen rund um den Naturschutz im Wald.

 

Autor: Wolfgang Hug, WWF Deutschland


Zurück

TOP