Neuigkeiten

Vielfalt leben von Ammersee bis Zugspitze

"Mitmachflora Ammersee": Bilanz nach 4 Jahren


Seit Mai 2015, also nunmehr seit vier Jahren, finden die Kartierexkursionen der Mitmachflora Ammersee statt. Eine Gruppe mit wechselnden Teilnehmern - meistens 10-15 Personen - trifft sich dabei alle zwei Wochen in einem anderen Gebiet rund um den Ammersee und nimmt die Pflanzenwelt sprichwörtlich "unter die Lupe".

 

Die Pflanzenarten, die auf den Karierexkursionen oder auch von einzelnen Kartierern entdeckt werden, werden über die Projekthomepage gemeldet. Am Ende der Saison im Herbst werden die gesammelten Daten dann dem überregionalen Projekt "Flora von Bayern" der Bayerischen Botanischen Gesellschaft übermittelt. Während der vier Jahre Projektlaufzeit sind so fast 10.000 Meldungen zusammenkommen. "Eine ganz erkleckliche Anzahl von Beobachtungen und ein wichtiger Beitrag zur Erforschung der Flora Bayerns!" meint Projektleiterin Dr. Sabine Rösler. 

 

Wo welche Pflanze notiert wurde, kann man nach Registrierung auch auf der Projekthomepage sehen. Für heuer ist die Kartiersaison erstmal beendet, da nach dem heißen Sommer sehr viele Pflanzen schon vertrocknet oder kaum mehr zu sehen sind. Wer aber ab nächstem Frühjahr mitmachen möchte, kann sich jetzt schon bei Sabine Rösler (sabine.roesler@lbv.de) melden.

 

Zum Projektgebiet der Mitmachflora gehören auch die Streuwiesen im Norden und Süden des Ammersees. Wie die Streuwiesen im Ampermoos unter Anleitung des Gebietsbetreuers Christian Niederbichler gepflegt werden, erfahren Sie in folgendem Youtube-Film.

 


Zurück

TOP