Neue Gesichter beim WWF Büro in Weilheim


Seit Mai 2019 ist Stefan Ossyssek als Referent Wildflüsse für die Aufgaben im Projekt Alpenflusslandschaften rund um die Projektflüsse zuständig: „Ein Schwerpunkt meiner Arbeit wird die weitere Begleitung der Renaturierung und Erfolgskontrolle im Bereich der Schnalz sein. Die Planungsphase kommt mit der Erfassung der FFH-Belange dieses Jahr zum Ende und kann dann nach Abstimmung mit den Behörden hoffentlich bald in die Ausführungsphase übergehen. Als Gewässerökologe freue ich mich sehr, in diesem praxisnahen und vielseitigen Aufgabenbereich zum Erhalt und Schutz der wunderbaren Voralpenflüsse beitragen zu können. Das Projekt Alpenflusslandschaften sehe ich dabei als wichtigen Baustein für die Abstimmung und Zusammenführung der Interessen aller Akteure, die sich für die Alpenflüsse engagieren. Ich hoffe daher, dass auf den bisherigen Erfolgen des Projektes aufgebaut werden kann und wünsche uns allen den notwendigen langen Atem für viele weitere spannende Aktionen und Maßnahmen!“

 

Ebenso dürfen wir Pouline Rohde seit Mai als studentische Mitarbeiterin bei uns begrüßen: „Im organisatorischen Bereich unterstütze ich das Team des WWF im Hotspotprojekt Alpenflusslandschaften. Dazu gehört aktuell die Bewerbung des Kleinkunstwettbewerbes und weitere organisatorische Aufgaben, die für einen reibungslosen Ablauf der geplanten Veranstaltungen wichtig sind. Die Renaturierung und Erhaltung der Natur unserer Heimat liegt mir sehr am Herzen. Daher freue ich mich, meinen Teil zum Projekt Alpenflusslandschaften beitragen zu können.


Zurück

TOP