(Projekt-)Termine

Vielfalt leben von Ammersee bis Zugspitze

Übersicht

Folgend finden Sie eine Auflistung aller bevorstehenden Termine.

DAV-Ausstellung „gerade wild. Alpenflüsse“

12.12.2018 - 17.03.2019

Aktuell ist im Alpinen Museum des Deutschen Alpenvereins in München die Ausstellung „gerade wild. Alpenflüsse“ zu sehen. Wilde Alpenflüsse gibt es nur noch wenige im Alpenraum. Sie wurden meist begradigt, abgeleitet und aufgestaut. Ihre Auen werden genutzt. Dabei sind sie ein bedeutender Lebensraum für Pflanzen und Tiere sowie ein faszinierender Erholungsraum für den Menschen. Besucher können in der Ausstellung der Frage nachgehen, wie wir mit unseren Alpenflüssen künftig umgehen sollen. Begleitend dazu finden diverse Veranstaltungen statt. Weitere Informationen dazu finden sich im Programmflyer.

 

Ort: Alpines Museum des Deutschen Alpenvereins, Praterinsel in München

Familienführung im Alpinen Museum

29.12.2018 | 15:00 Uhr

Frau Dr. Inge Weid führt interessierte Familien durch die DAV-Ausstellung "gerade wild. Alpenflüsse". Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Kosten: 7 € / 5 € (inkl. Museumseintritt); für Kinder 2 € (inkl. Museumseintritt)

 

 

Ort: Alpines Museum, Praterinsel 5, 80538 München

Fische der Alpenflüsse

17.01.2019 | 18:00 Uhr

Die Fische in unseren Alpenflüssen sind ein Zeichen dafür, ob der Lebensraum Fluss noch intakt ist. Welche Fische gibt es (noch)? Was brauchen sie, damit es ihnen gut geht? Ein Experte des Landesfischereiverbandes Bayern steht Rede und Antwort.

 

Kosten: 7 € / 5 €

 

Ort: Alpines Museum, Praterinsel 5, 80538 München

Buchvorstellung "Vom Lech. Zeitzeugen erzählen"

25.01.2019 | 18:00 - 20:00 Uhr

Wild und unzähmbar war er einst – der Lech. In der neuen Publikation "Vom Lech. Zeitzeugen erzählen" können Sie sich auf eine spannende Zeitreise begeben mit Menschen, die vom Lech geprägt wurden und den Lech geprägt haben. Bei der Buchvorstellung werden Zeitzeugen anwesend sein, die von einstigen Charakter des Lechs, von seinem bewegten Flussleben und von ihrem Leben mit dem Fluss erzählen. Das Buch kostet 35 Euro und ist über den Lechrain-Verlag zu beziehen. Der Münchner Merkur berichtet in einem Artikel vom 23.11.2018 über das neue Werk.

 

Ort: Altstadtsaal der VR Bank, Ludwigstraße 162-164, Landsberg am Lech

Flussfilmfest München 2019

17.02.2019 | 10:30 - 12:30 Uhr

10:30-12:30: Regionales zu Ammer, Isar und Donau

Der erste Block ist den regionalen Flüssen gewidmet. In den Kurzfilmen begleiten wir Jugendliche bei einer einwöchigen Wanderung entlang der Ammer und erleben eine spektakuläre Aktion von Bootsfahrern am Sylvensteinspeicher. Weitere Filme thematisieren die Renaturierung von Flüssen. Davon profitieren die Fischbestände meist mehr, als vom gängigen Besatz in den Gewässern. Im Hauptfilm "Die Stimme der Donau" zeigt Jürgen Eichinger die Naturschönheiten des „bayerischen Amazonas“.

 

Details zum Programm / Kosten: € 6 / Tickets (ab 17.12.2018) über München Ticket

 

Ort: Kulturzentrum Gasteig, Rosenheimer Straße 5, München / Kleiner Konzertsaal

Flussfilmfest München 2019

17.02.2019 | 14:30 - 17:00 Uhr

14:30-17:00: Von den Alpen bis zum Balkan

Das Ringen mit den Naturgewalten begeistert Kajakfahrer auf der ganzen Welt. Meist werden die Boote mit Autos an die Ein- oder Ausstiegsstellen transportiert. Dass es auch anders geht, haben drei Wagemutige bewiesen. Sie sind mit ihren Rädern und Kajaks über die Alpen von Cannes nach Venedig gefahren. Olaf Obsommer zeigt den Film "Mit Fahrrad und Kajak über die Alpen - von Cannes nach Venedig". Kajakfahrer setzen sich oft für den Erhalt frei fließender Flüsse ein. Auf dem Balkan ist es jedoch die lokale Bevölkerung, die sich gegen geplante Staudamm-Projekte wehrt. Den Widerstand gegen Staudammprojekte auf dem Balkan zeigt der Film "Blue Heart" (zum Trailer).

 

Details zum Programm / Kosten: € 8 / Tickets (ab 17.12.2018) über München Ticket

 

Ort: Kulturzentrum Gasteig, Rosenheimer Straße 5, München / Kleiner Konzertsaal

Flussfilmfest München 2019

17.02.2019 | 19:00 - 22:00 Uhr

19:30-22:00: Amerikas Wild & Scenic Flüsse und der Schutz der Flüsse bei uns

Den konsequenten Schutz von Wildflüssen – keine Kraftwerke und keine Staudämme – dies haben die USA im Jahr 1968 mit dem “Wild and Scenic Rivers Act” auf den Weg gebracht. Heute setzt sich die Kampagne „5,000 Miles of Wild“ dafür ein, weitere Flüsse unter strengen Schutz zu stellen. Das Flussfilmfest München geht der Frage nach: Was kann Europa, was können andere Länder auf der Welt von den USA lernen angesichts des Booms der Wasserkraft, der weltweit die Flusslandschaften und ihre Artenvielfalt zerstört? In der Abendveranstaltung werden die beiden Filme "Run Wild, Run Free" und "The Undamaged" gezeigt (beide in englischer Originalfassung).

 

Details zum Programm / Kosten: € 8 / Tickets (ab 17.12.2018) über München Ticket

 

Ort: Kulturzentrum Gasteig, Rosenheimer Straße 5, München / Kleiner Konzertsaal

Zukunft der Alpenflüsse

14.03.2019 | 19:30 Uhr

Nach einem Jahr Sonderausstellung „gerade wild – Alpenflüsse“ wird Bilanz gezogen und ein Blick in die Zukunft der Alpenflüsse gewagt. Experten verschiedener Interessensgruppen erläutern Ihre Visionen. Prof. Susanne Muhar (Boku Wien) gibt einen Überblick zum Zustand der Alpenflüsse. Die Moderation übernimmt Dr. Georg Bayerle.

 

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen bitte unter natur@alpenverein.de

 

 

Ort: Alpines Museum, Praterinsel 5, 80538 München

TOP