Wertach

Vielfalt leben von Ammersee bis Zugspitze

Die Wertach – ein unbekanntes Kleinod

Die Wertach ist ein weithin wenig bekannter Fluss, der durch die Marktgemeinde Wertach im Landkreis Oberallgäu dem Lech zufließt und im Alpenvorland wie dieser in seinem Lauf durch Flussbaumaßnahmen und Stauseen verändert ist. Bis etwa Marktoberdorf verläuft die Wertach noch in einem einigermaßen naturnahen Lauf. Das Quellgebiet liegt in der Gemeinde Bad Hindelang, bis zum Markt Wertach ist der Bach beinahe ungestört. Hier beginnt der Grüntensee, ein Stausee, der den Talraum bis nahe Haslach füllt. Zwischen Nesselwang und Marktoberdorf ist die Wertach überwiegend in mehrere, aufeinander folgende, tiefe Schluchten eingegraben, wo sie den Blick auf verschiedene gefaltete Gesteine der Unteren Süßwassermolasse und Obere Meeresmolasse freigibt. Ab Marktoberdorf ist der Fluss „gezähmt“, ein Stausee reiht sich an den nächsten, der Fluss ist nach aller Ingenieurskunst des 20. Jahrhunderts begradigt und kanalisiert, der Flusslauf tiefer gelegt und die angrenzenden Auwälder können nicht mehr geflutet werden. Nahe Türkheim entwässerte die Wertach bis ins Würmhochglazial über das Flossachtal nach Westen zur Mindel. Seit dem Spätglazial läuft sie weiter nach Norden, wo sie nahe der Wolfzahnau in Augsburg in den Lech mündet.)
 

Bild Wertach

 
Der im Hotspot-Gebiet liegende Abschnitt ist mit der Wertachschlucht ein international bekanntes Kleinod, das als Landschaftsschutzgebiet, FFH-Gebiet „Wertachdurchbruch“ und Vogelschutzgebiet ausgewiesen ist. Die Schlucht ist nur eingeschränkt begehbar, so dass hier viele Tier- und Pflanzenarten einen Rückzugsraum finden. In den Hangschluchtwäldern sind Uhu, Spechte und Kleineulen und zahlreiche Orchideen zu Hause. Bei Görisried beeindrucken großflächige Kalksinterterrassen nahe dem „Hängesteg“, wo auch ein Naturlehrpfad installiert ist.

Bild Wertach

Fakten zu Wertach


Gesamtlänge:

141 km (einschl. Kaltenbrunnenbach)


Ursprung:

zwei Quellbäche: Kaltenbrunnenbach, nahe Oberjoch, am Westhang des Kühgundkopf auf ca. 1720 m ü. NN und Eggbach


Mündung:

in den Lech bei Augsburg


Höhendifferenz:

ca. 1259 m (ohne Kaltenbrunnenbach 612 m)


Charakter:

im Oberlauf (Gebiet des Hot Spot-Projekts) alpiner Gebirgsfluss
Besondere Arten: Koppe, Huchen, Uhu, Rauhfußkauz, Frauenschuh, weitere: s. Link unten (LfU)

TOP